Arbeitslos melden bei Auswanderung

Arbeitlosmelden bei Auswanderung – Sofortiger Anspruch bei Rückwanderung

Einer meiner ersten Artikel auf dieser Seite war Arbeitslos melden bei Auswanderung. In dem Artikel habe ich jedem geraten sich sowohl in Deutschland abzumelden, als auch arbeitslos zu melden, vor allem dann wenn er in ein nicht EU-Land auswandert in dem kein Arbeitslosenabkommen mit Deutschland besteht.

In diesem Artikel habe ich auch gesagt, dass sich eine Sperrzeit, wenn man wieder nach Deutschland kommen würde nicht umgehen ließe, wenn man zuvor das Arbeitsverhältnis in Deutschland gekündigt hatte, da Sperrzeiten als solches nicht verfallen. Diese Aussage muss ich dringend zurücknehmen. Denn und jetzt kommt die gute Nachricht für alle Auswanderer es besteht ein sofortiger Anspruch auf Arbeitslosengeld wenn ihr nach Deutschland zurückwandert. Dafür müßt ihr aber folgende Punkte auf jeden Fall erfüllen:

  1. In den letzten 24 Monaten mindest 12 Monate sozialversichert beschäftigt
  2. Zwischen Abmelden und Rückwanderung müssen mindestens 3 Monate (Länge der Sperrzeit liegen)

Da dieses Thema eines der meist besuchten auf traumauswandern.de ist, denke ich das es auch viele Fragen dazu geben wird. Also postet Sie bitte unten in den Kommentaren und ich gebe euch so viele Informationen und Antworten wie nur möglich.

 

 

6 Kommentare
  1. Anna
    Anna says:

    Hallo Patrick,
    kannst du mir bestaetigen, dass ich das in meinem Fall richtig verstehe:
    -Eigenkuendigung zum 30.9.12 nach ueber 4 Jahren sozialversicherungspflichtigem Job
    -Abmeldung Einwohnermeldeamt zum 28.8.12
    -Abflug ins Nicht-EU Ausland am 28.8.12
    -Rueckkehr nach D im Mai 2013
    -Anmeldung Einwohnermeldeamt nach Ankunft und persoenliche Meldung beim Arbeitsamt.
    Somit treffen beide Punkte auf mich zu denke ich…innerhalb der letzten 24 Monate mind. 12 Monate sozialversicherte Beschaeftigung in D und zwischen Abmeldung aus D im Aug 2012 und Wiederanmeldung im Mai 2013 liegen mehr als drei Monate.
    D.h. ich haette sofortigen Anspruch auf ALG 1 ab dem Tag meiner Meldung beim Arbeitsamt im Mai und wuerde keine Sperre bekommen, wenn ich die Abmeldebescheingung vom August 2012 vorlege? (Wo kann ich den Paragraphen zu Punkt 2 finden?)
    Danke!!
    Anna

    Antworten
    • Anna
      Anna says:

      Habe vergessen zu schreiben, dass ich mich vor Abflug ins Nicht-EU Ausland nicht beim Arbeitsamt arbeitsuchend gemeldet habe, da ich ja noch beschaeftigt war laut Vertrag bis 30.9.12 und durch Resturlaub und Ueberstunden aber schon am 28.8.12 D verlassen habe. D.h. ich haette dem Arbeitsmarkt sowieso nicht zur Verfuegung gestanden.
      Hat das evt. Auswirkungen auf die Dreimonatssperre oder nicht?
      Anna

      Antworten
      • Patrick
        Patrick says:

        Upps,

        liebe Anne, generell ist es so, dass du dich sofort bei einer Kündigung, egal in welcher Richting, dich beim Arbeitsamt melden muss. Zwar nicht arbeitssuchend sondern arbeitslos. Dabei spielt es erstmal keine Rolle ober du zur Verfügung stehst oder nicht. Sobald ud dich arbeitssuchend meldest und auch entsprechende Bezüge bekommst, MUSST du dem Arbeitsmarkt zur Verfügungs stehen, ansonsten drohen entsprechende Sperren.

        Hast du dich denn in Deutschland vor deinem Abflug abgemeldet? Du könntest zum Beispiel ganz einfach bei deinem Arbeitsamt anrufen, ob Sie die Abmeldung entsprechend im System vermerkt haben. Ansonsten würde ich anbieten ihnen eine Kopie zukommen zu lassen und mich vielmals dafür entschuldigen, das du dich nicht arbeitslos gemeldet hast, dass du dir einfach unsicher warst, deine Flieger ging, etc. Solltest du dich nicht abgemeldet haben, dann ruf das Abreitsamt dennoch an und erkläre Ihnen die Situation!

        Liebe Grüße,
        Patrick

        Antworten
    • Patrick
      Patrick says:

      Generell kommunizieren die Behörden miteinander, daher solltest du die Abmeldebestätigung nicht brauchen – viel wichtiger wäre bei einer Rückwanderung die Anmeldebestätigung.

      In deinem beschriebenen Fall würde ich davon ausgehen, dass du sofortigen Anspruch auf Arbeitslosengeld hast. Das war zumindest bei mir und meiner Lebensgefährtin in zwei unterschiedlichen Fällen der Fall und ich hatte damals auch länger mit dem Sachbearbeiter der Abteilung darüber gesprochen und er sagte mir, dass sei so üblich. Ob es dazu einen Paragraphen gibt, kann ich dir leider nicht sagen.

      Ich möchte an dieser Steller auch nochmal ausdrücklich betonen, dass meine Kommentare keinerlei Rechtsberatung darstellen und der in irgendeiner Form richtig sein müssen. Es sind oft Erfahrungswerter von mir und anderen Auswanderern.

      Antworten
  2. Marco
    Marco says:

    Rückkehren nach Deutschland.

    Hallo Leute, ich bin vor knapp 6j aus Deutschland ohne Abmeldung ausgewandert (Chile) und muss nun wieder zurück nach Deutschland (Berlin).Vorher habe ich in Berlin gearbeitet ohne irgendwelche Leistungen vom Amt. Wenn ich also nach Deutschland zurückkomme werde ich kaum noch Geld haben und habe auch bis jetzt niemanden der mir hilft wo ich z.b. für die erste Zeit wohnen könnte. Nun meine Frage: Welche Ämter sind für mich zuständig ohne festen Wohnsitz in Deutschland?
    Ich habe gehört, das ohne festen Wohnsitz niemand für mich zuständig ist! Ist das richtig? Was kann ich machen das mir ein Amt hilft oder helfen muß?

    Antworten
    • Patrick
      Patrick says:

      Mhm so und so, hast du keinen Freund bei dem du dich anmelden kannst? Also einfach nur Namen an Postkasten, das erstmal die Meldung vollzogen werden kann?

      Ansonsten direkt zum „Amt für Jugend und Familie“ oder „Fachbereich Soziales und Wohnen“. Da kann man dir sicherlich helfen!

      Übrigens wirst du keinen Anspruch auf ALGI haben nur auf ALG II

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.