Urlaub vor dem Auswandern

Urlaub machen vor dem Auswandern

Vielen von euch ist ja schon bekannt, dass traumauswandern.de stark von unseren eigenen Erfahrung mit den Thema Auswanderung geprägt ist und daher entstehen auch immer wieder Themen, mit denen wir uns selbst stark beschäftigen oder beschäftigt haben. Heute möchte ich daher über ein Thema schreiben, was auf den ersten Blick ziemlich banal scheint aber echte Tiefenpotential aufweist (:-)): Soll ich vor dem Auswandern Urlaub machen?

Macht ein Urlaub vor dem Auswandern Sinn?

Heute nehme ich einmal die Antwort vorne weg: Ja macht er! Aber warum?

Auswandern bzw. ein neues Leben im Ausland zu beginnen ist kein lustiger Urlaub (hier muss ich mal wieder alle Träumer auf den Boden runterholen) es ist purer Stress. Man trifft auf unzählige Menschen, eine fremde Kultur, andere Sprache, Behörden, Wohnungssuche, Jobsuche usw. – ihr wißt worauf ich hinaus will. Auswandern ist nunmal kein Urlaub, sondern es ist in der Regel ein „alles auf Null und von Anfang an Bitte“. Ihr habt kein soziales Netzwerk, keine Freunde, keine Bekannten, keine Anlaufstellen. Ihr müßt in der Regel alles von Grund auf neu aufbauen.

Um das alles zu meistern, braucht ihr vor allem zwei Dinge:

  1. Ein ausgeruhten und resizdenten Körper
  2. Ein ausgeruhten gesunden Geist mit genug Panzer und Lederhaut (zur Abwehr von Depressionen)

Die meisten unterschätzen es, wie wichtig diese beiden Aspekte bei der Auswanderung sind, denn der Stress nagt nicht nur am Kopf sondern auch am Körper, das Problem ist nur, dass ihr funktionieren müßt. Wenn ihr einen Job findet, dann erwartet der neue Arbeitgeber Leistung, das heißt ihr müßt mental und körperlich einfach fit sein.

Urlaub ist wie Trainingslager

Urlaub ist wie ein Trainingslager, da steckt so einiges drin. Denn wie ein Profisportler sich auf die bevorstehende Saison vorbereitet müßt ihr genau das gleiche tun. Ihr solltet den gesamten Prozess im Heimatland abgeschlossen haben. Wenn ihr einen Container verschifft, dann schickt ihn auf die Reise. Die Zeit, die er braucht ist eure Zeit und belastet euch in dieser nicht schon mit den bevorstehenden Problemen. Reist gleich mit der Kleidung, die ihr auch in das Land eurer Wahl mitnimmt. Sucht euch ein Ziel aus, was den aktuellen klimatischen Bedingungen in der neuen Heimat ähnlich ist, damit ihr euch schonmal an das Klima gewöhnt (für viele ist das sehr wichtig).

Beherzigt diesen Ratschlag, denn so schafft ihr es euch ideal auf das bevorstehende Abenteuer vorzubereiten und mit einem optimalen Trainingszustand in die neue Liga zu starten (ich liebe Fußballvergleiche).

Glaubt uns, danach kommt noch genug Stress auf euch zu :-). Für Susanne und mich geht es vier Wochen nach Kalifornien bevor wir nach Neuseeland aufbrechen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.